Pferde- und Großtiereinstreu

Pferde- und Großtiereinstreu

Die Einstreu ist für alle Großtiere wie Pferde, Rinder, Schweine, Kamele aber auch Strauße bestens geeignet.





Produktübersicht

Verpackung: Bigbag à. 650 kg (pelletiert) oder 15 kg Sack
Pellets: Ø 10 mm
Trockensubstanz: 88 - 90 %
Aussehen: braun (hellbeige)
Struktur: aufgearbeitete Miscanthusfasern, (schrotförmig)
Lagerung: Bigbags und Paletten müssen trocken gelagert werden.

In der Pferdehaltung hat sich in den letzten zehn Jahren Wesentliches getan. Licht, Luft und Auslauf sind Faktoren, die von immer mehr Pferdliebhabern und Profis beim Gestalten der Lebensräume für die Pferde beachtet werden. Das Ergebnis sind häufig größere Boxen mit viel Licht, Außenboxen, Paddocks oder gar Laufställe, die eine besonders pferdegerechte Haltung ermöglichen.

Neben diesen eher bautechnischen Haltungsbedingungen üben zwei weitere Faktoren ganz erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Pferde eine Rolle: Futter und Einstreu. Dabei ist immer wieder zu beobachten, dass gerade der große Einfluss der Einstreu vernachlässigt wird, teilweise mit fatalen Folgen für die Gesundheit der Pferde.

Die klassische Einstreu seit alters her ist Stroh. Stroh gilt für viele Anwender immer noch als die wärmste, bequemste und wirtschaftlichste Einstreu. Doch heute gibt es viele neue Erkenntnisse, die Stroh zur einer Einstreu nicht unbedingt erster Wahl machen, denkt man nur an Stauballergiker oder andere Pferde, die Probleme mit den Atemwegen haben. So wundert es nicht, dass große Anstrengungen unternommen wurden, hier Alternativen zu schaffen. So wurden Strohpellets entwickelt, Holzeinstreu (Sägemehl oder Späne), Flachs/Leinenstroh, Hanfeinstreu, Papierschnitzel und nicht zuletzt spezielle Matten aus Gummi oder flexiblen Kunststoffen, um nur die wichtigsten aufzuzählen.

Keine Frage, sind sonst alle Umfeldbedingungen für das Pferd bestens erfüllt (s.o.), kann man sich bei der Wahl der Einstreu etwas freier bewegen. Doch wenn die Pferde, wie heute eben doch noch vorwiegend der Fall, in relativ lichtarmen Ställen stehen, in Boxen mit kaum mehr als 9 m², mit nicht ausreichenden Belüftungsschlitzen am Boden (Ammoniak ist schwerer als Luft und schädigt beim Liegen die komplizierten Atemwege), mit nicht genügender Luftumwälzung im Stall, dann kommt der Einstreu eine ganz wesentliche Bedeutung bei.

Gerade für solche Bedingungen (und selbst-verständlich für alle anderen) hat sich eine Neuentwicklung in der Tiereinstreu in den letzten ein, zwei Jahren ganz besonders empfohlen:

Die herbasch Tiereinstreu aus Miscanthus.
Diese Einstreu, in pelletierter Form aus dem reinen Naturprodukt Miscanthus erzeugt, weist viele Vorteile auf:

• Merkbar höhere Saugfähigkeit als Stroh.
• Verhindert die Ammoniakbildung aus Harnstoff und damit Garant für gutes Stallklima.
• Besonders leicht zu handhaben, ähnlich Holzspänen, daher erheblich weniger Serviceaufwand im Vergleich zu Stroh
(Zeitaufwand für Boxenpflege weniger als 30 % im Vergleich zu Stroheinstreu)
• Beste Mattenbildung möglich ohne Geruchsbelästigung
• Bedeutend geringeres Mistaufkommen
Ganz wichtig: Reines Naturprodukt, d.h. nach Gebrauch wandelt sich die Einstreu in wenigen Lagerwochen („Misthaufen“) in ein begehrtes Düngemittel um und damit
• Direkter Austrag auf Äcker und andere Flächen (Holzspäne/Sägemehl darf in vielen Regionen schon nicht mehr auf Äcker ausgebracht werden und wird in absehbarer Zeit nur noch über Verbrennung in offiziellen Anlagen zu hohen Kosten möglich sein).
• Insgesamt entsprechend wirtschaftlich.
• Beim Anbau keine Verwendung von Dünger und Pflanzenschutzmittel.
• Es werden keine Zusatzstoffe bei der Pelletierung verwendet.

weiterführende Produktbeschreibung

Beschreibung
herbasch® Tiereinstreu wird aus veredelten naturreinen Pflanzenfasern hergestellt, aus 100% nachwachsenden Rohstoffen.
herbasch® Tiereinstreu bindet Harn und die Feuchtigkeit aus dem Kot in wenigen Sekunden, neutralisiert ihn und ist in sich sehr stabil.

herbasch® Tiereinstreu ist besonders auch für ältere Tiere zu empfehlen.

Natürlich
herbasch® Tiereinstreu
ist eine natürliche Einstreu aus dem nachwachsenden Rohstoff Miscanthus.
Biologischer Anbau garantiert, dass keine Rückstände von Pflanzenschutzmitteln vorhanden sind.

Gesund
herbasch® Tiereinstreu
enthält absolut keine Zusatzstoffe, es enthält natürliche Stoffe, die Ammoniakbildung aus Harnstoff verhindern und stickstoffhaltige Verbindungen an organische Proteine binden. Stauballergien und Reizungen der Bronchialschleimhäute
durch Ammoniak sind weitestgehend ausgeschlossen.

Saugfähig
herbasch® Tiereinstreu
weist eine merkbar höhere Saugfähigkeit als Stroh oder andere Einstreu auf. Die Feuchtigkeitsaufnahme beträgt über 400%.
Das Besondere ist, die Einstreu trocknet wieder aus ohne ihre guten Eigenschaften zu verlieren.

Kostengünstig
herbasch® Tiereinstreu
ist extrem sparsam im Verbrauch. Der Einstreubedarf für eine 12 m² Box beträgt als Richtwert nur ca. 20 kg pro Woche.
Der Jahresbedarf liegt bei nur ca. 1 Tonne.

Zeitersparnis
herbasch® Tiereinstreu
spart Ihnen pro Box bis zu 10 Stunden Arbeitszeit im Monat beim entmisten, im Vergleich zum Langstroh.

Mattenbildung
herbasch® Tiereinstreu
bildet in wenigen Tagen eine trockene, warme und zusammenhängende Einstreumatte mit sehr guter Rutschfestigkeit.

Anwendung
Als Grundeinstreu werden ca. 20 kg Pellets pro m² benötigt. Die Pellets gleichmäßig im Stall verteilen.
Die Pferdeäpfel bzw. den Kot mit einer „Bollengabel“ mindestens 1 mal am Tag, sorgfältig und sauber entfernen.

Die Einstreu täglich 2x glattziehen, bis sich eine gleichmäßige, feste und rutschsichere Einstreumatte gebildet hat.

Wenn die ersten Nassstellen auftreten, diese nur oberflächlich verteilen, damit diese wieder austrocknen können.

Im weiteren Verlauf der Nutzung, frische Pellets an den Stellen nachstreuen, die stärker durchnässt sind.

Nur an der Stelle die wirklich komplett durchnässt ist oder zu stinken beginnt, muss die Einstreu durch abtragen bzw. abkratzen teilweise entfernt werden,
Durchnässte Stellen nicht komplett ausstechen.

Auf die verbleibende nasse Stelle frische Pellets nachstreuen. Die Pellets nehmen die Feuchtigkeit auf und verbinden sich mit der Matte.   

Die gepflegte herbasch® Einstreumatte muss nicht entnommen werden und gewährleistet langfristig ein angenehmes Stallklima für Ihr Pferd.

Biologischer Dünger
Nach der Benutzung wird die gebrauchte Einstreu ein wertvoller pH-neutraler Mulch und Humus-lieferant.
Sie können die gebrauchte Einstreu direkt als Abdeckmaterial mit biologischen Langzeitdünger an Pflanzen verwenden.

Umwelt
Miscanthus (auch Chinagras genannt, aus der Familie der sog. C4-Gräser) wird in Deutschland angebaut und verarbeitet. Mit einer Wuchshöhe von 3-4 m bilden die Bestände ideale Rückzugsgebiete für Reh und Feldhase, sowie Lebensraum für viele Kleinsäuger, Vögel und zahlreichen Insekten. Durch den Anbau von Miscanthus findet auf diesen Flächen über 20 Jahre keine Bodenbearbeitung statt. Eine Wohltat für unsere gestressten Böden und dessen Humusschicht. Zusätzlich wird auf Pflanzenschutzmittel komplett verzichtet.

Vorteile
(bei sachgerechter Anwendung)

• über 400 % Feuchtigkeitsaufnahme
• sehr sparsam, Richtwert im Durchschnitt 20 kg / Woche / Pferdebox
• sehr geringer Zeitbedarf zum Entmisten
• deutlich weniger Mist
• sehr gute natürliche Geruchsbindung
• kein Ammoniakgeruch
• optimales Feuchtigkeitsverhältnis für die Hufsohle
• besonders auch für ältere Tiere zu empfehlen
• rutschfeste Mattenbildung
• sicheres Aufstehen 
• durch Mattenbildung, angenehmes Liegen
• gelenkschonende elastische Matte
• nach Benutzung kompostierbar
• pH-neutral      
• keine chemischen Zusätze, Bindemittel und Pflanzenschutzmittel